HochDrei e. V. – Bilden und Begegnen in Brandenburg
  • deutsch

Die ultimative Lobhudelei

O -Töne – 15 Jahre Hoch3

Die ultimative Lobhudelei ist gestohlen! Aber weil wir die Sendung “Zimmer frei” im WDR so toll finden und die Lobhudelei so wunderbar, haben wir uns erlaubt diesen Titel zu kopieren und unsere Freunde, Freundinnen, Partner und BelegerInnen gebeten, auf uns ein Loblied zu singen.

Großen Dank an alle, die mitgemacht haben!


Lobhudelei für HochDrei / pochlebstwo dla „do potęgi trzeciej”?
Selbstorganisation zur Selbstfindung! Ein Team für Teamer! Belehrend für Lehrer! Backen und Bilden! Paddeln und Pädagogik! Seminar und Sause! Brandenburg, Polen und die Welt! Und gelegentlich unser Wohnzimmer für Referatsklausuren. Kurz: Fünf Trilliarden grüne Karten. Ihr seid WG-fähig!

Euer DPJW


Von 2000-2010 habe ich als Sprachmittlerin oder Seminarleiterin bei über 40 internationalen Projekten bei HochDrei mitgewirkt. Wenn ich mich an unser erstes Büro erinnere, da muss ich dabei aus Sympathie lächeln. Wir haben in einem 4Meter Raum ( ? ), hinter einer Glasscheibe an einem Computer im Hochllandhaus gearbeitet Das Jahresprogramm befand sich in einem kleinem Heft und wir haben die internationale Programme in einem Haus (Hochllandhaus) mit teilweise Übernachtungsräumen für 10 Personen und einem Seminarraum durchgeführt. Jetzt hat HochDrei mehrere Seminarhäuser mit Doppelzimmer, mehrere Büroräume, ein großes inhaltlichen und hauswirtschaftliches Team und ein vielseitiges Bildungsangebot! Tolle Entwicklung! Das waren tolle Jahre, mit begeisterten TeilnehmerInnen und tollen Teams mit denen ich zusammengearbeitet habe. Ich bedanke mich bei allen MitstreiterInnen für die tollen 10 Jahre!

Joanna Bojanowska, ehemalige Freiwillige, Stipendiatin, freiberufliche Mitarbeiterin als Sprachmittlerin und Seminarleiterin


Immer ansprechbar – ohne zu kontrollieren! Ein offenes Ohr für spezielle super Sonderwünsche! Ihr seid das Premium Seminarhaus meiner Wahl! Schön, dass es euch gibt !

Thorsten Gilbert
Projektreferent Freiwilliges Soziales Jahr
Internationale Jugendgemeinschaftsdienste (ijgd)


Ich komme seit 12 Jahren mit meinen “Amerikanern” nach Potsdam und HochDrei ist und bleibt eine Top-Adresse im Großraum Berlin, sowohl für die Unterkünfte als auch für die pädagogische Betreuung.

Michael Mullins, Senior Instructor at University of Minnesota, Duluth, Minnesota


HochDrei bietet seit 15 Jahren erstklassiges grenzüberschreitendes Engagement für Demokratieerziehung, Umweltbildung und Subkulturen mit Jugendlichen. Wir gratulieren und wünschen für die nächsten 15 Jahre weiterhin viel Erfolg.

Stephan Erb, Geschäftsführer Deutsch-Polnisches Jugendwerk


Herzlichen Glückwunsch zum 15. Geburtstag!!!

Liebe Kolleg_innen von HochDrei e.V.,

seitdem Sie erstmals in 2005 vom damals noch existierenden Landesjugendamt Fördermittel für Ihre Maßnahmen erhalten haben, sind Sie uns ein kompetenter und offener Partner der außerschulischen Bildung gewesen. Bleiben Sie bitte auch weiterhin (mindestens noch die nächsten 15 Jahre!) so innovativ in Ihrer Bildungsarbeit!

Das wünscht Ihnen mit vielen freundlichen Grüßen
im Auftrag
Andrea Erdmann
Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg
Referat 25 -Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit, Landesjugendplan


Liebe Kolleginnen und Kollegen von HochDrei,

wir freuen uns, dass es Euch gibt! Mitten in Potsdam. Als verlässlicher Partner. Als aktives Mitglied im AdB. Als treibende Kraft im Programm Politische Jugendbildung. Als nimmermüde Mitwirkende in den Fachkommissionen. Als Größe im deutsch-polnischen Austausch. Als Bildungsstätte, in die man gerne kommt.

In 15 Jahren habt ihr Euch viel getraut und einiges zugemutet. Für HochDrei finden sich in unseren Unterlagen diverse Adressen in Potsdam. Umso schöner ist es, dass Ihr nun ein wunderbares Haus am Holzmarkt habt, das Ihr mit ungeheurem Einsatz in eine Bildungsstätte mit Atmosphäre und Wohlfühlcharakter verwandelt habt: Angenehmes Leben und interessantes Lernen unter einem Dach! Aber Stillstand ist nicht Euer Ding, und deshalb habt Ihr im Frühjahr gleich den nächsten Neubau eröffnen können mit weiteren Seminarräumen und schön gestalteten Zimmern. Wir beim AdB sind sehr gespannt, wo das noch hinführt! Zum 15. gratulieren wir auf jeden Fall herzlich und freuen uns darauf, Euch beim weiteren Wachsen zugucken zu können.

Ina Bielenberg, Geschäftsführerin Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten AdB


Viele Jahre sind HochDrei und Mostar Friedensprojekt e.V. jetzt schon ein festes Paar in Potsdam. Unsere Teilnehmer aus aller Herren Länder haben nur schöne Erinnerungen an ihre Zeit in den Seminaren, an die Gelage im Speisesaal, lustige Fernsehabende unter dem Dach, Grillabende im Hof und musikalische Sommerabende am Wasser. Die Straßenbahn und der Supermarkt in Gehweite, die Feuerwehr immer in Reichweite, die gestressten Nachbarn immer in Hörweite, die Polizei auch mal zu Kurzbesuchen – hier kann man Deutschland in seinen wichtigsten Institutionen direkt erleben. Ohne Stress klappt bei HochDrei selbst immer alles am Schnürchen, auch weil hier das Prinzip der 'langen Leine' wirklich praktiziert wird. Wir bedanken uns bei HochDrei und seinen Mitarbeitern für immer wieder schöne Zeiten. Jetzt bricht ein neues Zeitalter an mit moderner Architektur, ausgefeilten Feuerwehrschutzrichtlinien 20 Meter von der Einsatzzentrale entfernt. Zum Glück bleiben euch die tollen Nachbarn erhalten – und wir euch auch.

Grüsse aus Bosnien von Emil Bender und von Eggert Hardten aus der Berlinischen Provinz
Mitglieder des Vorstands Mostar Friedensprojekt e.V.


Unsere TeamerInnen würden am liebsten bei euch einziehen!

Christina Schulte, Geschäftsführerin VIA e.V.
Verein für internationalen und interkulturellen Austausch e.V.


Das Seminarhaus von Hochdrei ist in Potsdam ein echter Schrei. Wir sind mit dem FSJ Denkmalpflege gerne bei euch zu Gast. Man wird hier immer gut betreut und es wird fast alles möglich gemacht
Herzlichen Dank dem gesamten Team von Hochdrei, viele Glückwünsche für die Zukunft und eine weitere gute Zusammenarbeit, die ijgd/DSD Jugendbauhütte Brandenburg/Berlin

Bernd Henning, Jugendbauhütte Brandenburg/Berlin ijgd


Ich habe drei wunderschöne Monate in 2013 bei Hoch Drei gebracht, welche ich nie in meinem Leben vergessen werde. Ich habe eines meiner besten Projekte bei Hoch Drei realisiert – Inklusion und Integration durch Musik- und Kunst- Methoden. Ich selbst bin sehr von dem Team und von der Organisation beeindruckt – eine bunte Mischung von Kreativität, Flexibilität, Mut, Originalität und Ideen, wie man schwierige Themen in frischer Art und Weise und attraktiv für junge Leute ansprechen kann. Seit unserem ersten Kontakt mit dem Team – Tanja, Birgit und Asia, bin ich sehr motiviert unsere Partnerschaft zwischen YMCA Dobrich und Hoch Drei lebendig zu halten. Es gefällt mir, dass bei Hoch Drei verschiedene Leute mit verschiedenen Kenntnissen und Erfahrungen dabei sind, die Projekte in Gang setzen, die am Anfang nur als eine kleine Idee erschienen. Und jetzt sind sie so groß geworden, wie es sich vorher vielleicht niemand vorzustellen getraut hat.

Kita Boncheva, Bulgarien, Hospitationsprogramm „Politische Bildung in Aktion“ der Robert Bosch Stiftung und der Bundeszentrale für politische Bildung


In den Jahren 2004 bis 2011 fand 7 mal die deutsch-polnisch-tschechische Fortbildung zum/r Interkulturellen GruppenleiterIn statt. Beteiligte ReferentInnen waren Wojtek Staniewski, Frank Rischer, Asia Bojanowska, Hannah-Maria Liedtke, Lenka Hubáčková und ich. Dieses Team traf sich jährlich zu einer zweitägigen Klausur. Wir nutzten als Orte für die Treffen befreundete Bildungsstätten. In einem Jahr mieteten wir uns bei HochDrei ein. Wir genossen die Selbstversorgung, den unkomplizierten Umgang der Hausleitung mit uns, den kurzen Gang in eine nette Potsdamer Kneipe… das alles ermöglichte ein entspanntes und effektives Arbeiten. Vor allem halfen uns die Klausuren durch jedes Tal, so auch die Klausur bei HochDrei.

Heute – die ursprüngliche Fortbildung ruht nun schon einige Zeit – arbeiten für HochDrei AbsolventInnen der Fortbildung als TeamerInnen. In der deutsch-polnischen “Familie” schließen sich die Kreise irgendwann. Nehmen und Geben wird zur Gegenseitigkeit, Vertrauen und Entwicklung sind immer spürbar, auch wenn einzelne Dinge sich ändern.

So bin auch ich heute weniger im Deutsch-Polnischen zu Hause; heute kooperiere ich als Leiterin der jüngsten Brandenburger Bildungsstätte, des Justus Delbrück Hauses | Akademie für Mitbestimmung Bahnhof Jamlitz, mit HochDrei. Und freue mich auf lebendige Vorhaben, kluge Strategien und entspannte Stunden in Potsdam!

Anett Quint


An dieser Stelle möchte ich mich im Namen der Schülerinnen und Schüler herzlich bedanken für den angenehmen Aufenthalt im Haus. Es war aus meiner Sicht eine der entspanntesten Kursfahrten, die ich bis jetzt erlebt habe, die Schülerinnen und Schüler waren mehr als angetan – und das hat an der Atmosphäre des Hauses gelegen, in dem sich alle wohl gefühlt haben.

Elke Rosch, RAA Brandenburg


Tja Ihr Lieben,

nun will ich euch auch mal loben. Seit Jahren buche ich eure Häuser in Potsdam. Jedes Haus wurde mit viel Geschmack und euren Möglichkeiten individuell gestaltet. Euer „ehrenamtlicher“ Hausmeister ist die Wucht. Er ist mindestens mit sooo viel Herzblut dabei wie du Birgit, du Rolf und du Tanja!!!

Ich fühle mich in eurem Seminarhaus mit meinen Gruppen einschließlich Teamern immer super wohl ☺. Ich schätze die absolut unkomplizierte Absprachen mit dir Rolf und das familiäre Empfangen und die verständnisvolle Betreuung von euch. Verständnis bringt ihr für alles auf. Ich möchte euch nun endlich mal DANKE sagen! Und hoffe, dass wir uns weiterhin in eurem Haus in der Holzmarktstraße einmieten können.

Die besten Grüße von Anke ☺!
Anke Krause Bergemann
Projektreferentin Freiwilliges Soziales Jahr
Internationale Jugendgemeinschaftsdienste (ijgd)
Landesverein Brandenburg e.V.